Dass wir nach zwei Jahren coronabedingter Pause zum Rechnen angehalten sind, um unser Jubiläum zu feiern (4x11 + 2), war am Anfang unserer Planung nicht vorgesehen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt endlich voller Zuversicht auf den 28.10.2022 zusteuern.
 
BLAU-GOLD ROCKT KÖLSCH zum 4x11-jährigen Vereinsjubiläum
Wann: Freitag, 28.10.2022, 19.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
Wo: Stadthalle Ransbach-Baumbach
 
Live dabei sind neben Kasalla die DOMSTüRMER und die Boore. Als Supportact konnten wir außerdem noch die Westerwälder Partyband FOHRFIVE gewinnen.
 
Tickets für unsere Jubiläumsveranstaltung sind ab sofort über unsere Homepage (www.kf-blau-gold.de/tickets) erhältlich.
 
Du möchtest lieber einen Sitzplatz? Kein Problem! Sitzplätze kannst du gerne per E-Mail unter: Karten@kf-blau-gold.de anfragen.
 
Informationen zu unseren Sitzplätzen:  Es gibt eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen ausschließlich auf der Empore (Sitzreihen, keine Tische) - Versand erfolgt nach Zahlungseingang
 
Alle bereits gekauften Ticktets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit!
 
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und auf einen unvergesslichen Abend unter Freunden!
 
 
 

Unser Jubiläum wird unterstützt von:

Liebe Närrinnen,
liebe Narren,
am 9. November 2021 war es so weit, während der Mitgliederversammlung von Blau-Gold wurde ich zum neuen Präsidenten der Karnevalsfreunde Blau-Gold Ransbach-Baumbach e.V. gewählt. Das freute mich sehr, denn Blau-Gold mit all seinen Facetten von den ganz kleinen Mitgliedern, über die vielen Tanzgruppen und anderen Aktiven bis zur Organisation der Veranstaltungen, liegt mir persönlich sehr am Herzen.
So wie meinen Vorgängern, Präsidentin Rose Wünsch-Schelb und Vizepräsident Uli Schlemmer, die sich mit viel Herzblut eingebracht und Großes geleistet haben. Vielen, vielen Dank nochmals an Euch.
Zusammen mit meinem neuen Vorstandsteam wollen wir das Brauchtum des Karnevals in unserer Stadt und Verbandsgemeinde und darüber hinaus gestalten und leben lassen.
Wenn da nicht ein alles beherrschendes Thema wäre. Ich benenne es nicht, es reicht schon, wenn es uns schon wieder einen Strich durch alle Planungen macht.
Wir schauen nach vorn!
Wir planen und proben weiter, spitzen die Stifte, nähen Kostüme und bereiten uns auf eine Zeit vor, wo närrisches Treiben wieder gefahrlos möglich ist. Wo wir ausgelassen feiern können und Spaß haben werden.
Das machen wir nicht allein und nur für uns, sondern für und mit Euch, liebe Närrinnen und Narren in Stadt und Land.
Wir freuen uns auf diese Zeit, wann immer das ist, wir sind bereit!
Ein dreifach kräftiges Helau in die Runde, bleibt gesund und uns gewogen.
 
Euer Präsident
Christoph Fohr

 

Wie nennt man den Zug-Pin, wenn es keinen Zug gibt.

Wie nennt man den Zug-Pin, wenn es keinen Zug gibt.
Ja, wir haben ja da unser Jubiläum. Also wurde dem aktuellen Pin der Name „Jubiläums-Pin“ gegeben.
Auf den Zug-Pins der Vergangenheit wurden heimische Motive dargestellt, aber was macht man bei einem Jubiläum. Man besinnt sich auf sich selbst und nimmt das Vereinswappen.
Entstehung!
Mit dem wachsenden Verein entstand folglicherweise auch die Korrespondenz mit anderen Vereinen, Personen und Behörden. Es musste ein Briefkopf mit einem schönen Wappen her. Das war Anfang der 80er Jahr nicht so einfach. CAD-Programme, Vektorgraphiken, PC oder eine Mouse zum Zeichnen gab es nicht. Hier war noch Handarbeit angesagt. Zeichenbrett, Pergamentpapier, Zirkel, Kurvenlineal, Radienschablone, Fallbleistift und Tuschefeder, das waren die Werkszeuge die man brauchte. Unser Ehrenpräsident Manfred Zenk war zu dieser Zeit als Betriebsingenieur in der heimischen Industrie tätig und hatte das technische Zeichnen von der Pike auf gelernt und entwarf das Wappen.

Das Original-Pergament ist heute erhalten. Es zeigt ein „F“ auf dem „K“ liegend und die Buchstaben RB für Ransbach-Baumbach. R + B wurden später weggelassen und im Zeichen der Zeit wurde das Emblem blau-gelb (später gold) coloriert.
Wie nun daraus einen Jubiläums-Pin machen? Bei den ersten Entwürfen tat man sich schwer mit der Unterbringung des Stadtwappens und der Angabe „4 x 11“. Der neue Präsident, Christoph Fohr, hatte die geniale Idee: Ein lachendes Gesicht mit rausgestreckter Zunge.

Mit dem Erwerb unseres Jubiläumspins für
2,50 € trägt der Käufer zur Erhaltung der Tradition
Karneval  bei!

 

Liebe Närrinnen,

Liebe Narren,

 

Ich hatte schon im Jahr 2018 nach meiner letzten Wahl angekündigt, dass dies für mich die letzte Amtszeit als Präsidentin sein wird. Das Jubiläum
4 x 11 Jahre Karnevalsfreunde Blau-Gold wäre ein schöner Abschluss meiner Vorstandstätigkeit gewesen. Doch kam es durch die bekannte Situation anders.
Ich durfte elf Jahre Präsidentin der Karnevalsfreunde sein. Es war für mich eine wunderschöne Zeit, in der ich viele nette Leute kennen lernen durfte. Ich habe, was den Karneval betrifft, mein Wissen erweitern können. Ich bin sogar im Jahr 2012 als Kräutscheskönigin durch die Stadt und  die Verbandsgemeinde gezogen. Ich habe erfahren dürfen, dass man durch gute Zusammenarbeit das Niveau der Sitzungen hat steigern können und wie in alten Zeiten zu guter Letzt wieder zwei gleiche Sitzungen hat bieten können.
Ich danke allen die mich in dieser Zeit unterstützt haben. Ich wünsche dem neu gewählten Vorstand viel Erfolg und eine harmonische
Zusammenarbeit!
Ganz werde ich mich allerdings nicht dem Karneval entziehen und werde weiterhin
als Trainerin im Gardetanz den Verein unterstützen.

Als Präsidentin sage ich allen Närrinnen und Narren jetzt
Tschüss und Helau – und bleibt gesund!

Wir sehen uns auf den blau-goldenen Veranstaltungen.

 

Eure
Rose Wünsch-Schelb

 

Bericht der Jahreshauptversammlung

Am Dienstagabend, 09.11.2021 trafen sich die Karnevalsfreunde um 19:30 Uhr im großen Saal der Stadthalle in Ransbach-Baumbach, um die diesjährige Jahreshauptversammlung abzuhalten. Präsidentin Rose Wünsch-Schelb begrüßte zunächst die 66 anwesenden Vereinsmitglieder. Es folgte der Bericht über die Ereignisse der vergangenen Session. Rose Wünsch-Schelb erinnerte anschließend daran, dass sie bei ihrer letzten Wahl angekündigt hatte, dass dies ihre letzte Amtszeit sein würde.

Sie war elf Jahre Präsidentin der Karnevalsfreunde und führte den Verein in einem Jahr auch als Kräutscheskönigin an. Auch der Vizepräsident Uli Schlemmer stellte sich nicht mehr zur Wahl auf. Er ist 45 Jahre Mitglied des Vereins (Gründungsmitglied) und war davon 43 Jahre im Vorstand tätig.

Beide bedanken sich bei allen, die sie in dieser Zeit unterstützt haben und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute und eine harmonische Zusammenarbeit. Als nächstes standen die Ehrungen der Jubilare an.

Dieter Gerhards, Angelika Gerhards, Günter Elsner, Gretel Elsner, Klaus Günter, Erika Günter, Jürgen Knödgen, Christel Knödgen, Daniel Knödgen, Carsten Knödgen, Alexandra Helmis, Andrea Wolf, Doris Winkens, Jörg Winkens, Sabine Fohr und Dietmar Kessler wurden für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Es folgte der Kassenbericht durch Schatzmeisterin Monika Schreck. Die Kassenprüferinnen Anne-Katrin Polster und Hannelore Schäfer berichteten den anwesenden Vereinsmitgliedern, dass die Kasse beanstandungslos geführt wurde. Nun folgte die Entlastung des Vorstandes. Mit Dieter Gerhards war schnell ein Wahlleiter gefunden, der souverän die Neuwahl des Vorstands leitete.

Nach den jeweiligen Wahlgängen setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

Präsident Christoph Fohr, Vizepräsident Andreas Wolf, Schatzmeisterin Monika Schreck, Wagenbaumeister Noel Kronimus, Zugmeister Philipp Schlemmer, Zeugmeisterin Claudia Sperrer, Schriftführer Alexander Polster, Aktivensprecher Tobias Helmis, Aktivensprecherin Stephanie Psutka, Aktivensprecherin Nadine Gerhards Aktivensprecher Christian Doetsch Kassenprüferin Anne-Katrin Polster Kassenprüferin Alina Hein.

Nachdem der neue Vorstand gewählt war, bedankte sich der frisch gewählte Präsident Christoph Fohr bei allen Mitgliedern für deren Vertrauen sowie beim vorherigen Vorstand für deren Einsatz und Arbeit während der letzten Jahre.

Er verkündete, dass er sich sehr auf seine neue Position und die zukünftigen Aufgaben freue. Die erste Aufgabe des neuen Präsidenten war dann die Bekanntgabe der anstehenden Termine der kommenden Session.

Nachdem unter dem Punkt „Sonstiges“ noch einige Themen besprochen wurden, erklärte Christoph Fohr die Sitzung um 21.00 Uhr für beendet.

BLAU-GOLD rockt Kölsch!

ACHTUNG!!

Das Konzert wurde aufgrund der Veranstaltungseinschränkungen, bedingt
durch das Coronavirus, vom 30.10.2020

auf den 28.10.2022 verschoben!

 

Alle bisher gekauften Karten behalten selbstverständlich Ihre Gültigkeit!

 

Es gibt noch Karten zu kaufen!

Jubiläumsausgabe 4 x 11 Jahre - 2021

Kappensitzungen sorgten für ordentlich Stimmung

 

Karneval erst Freu(n)de macht, wenn Blau-Gold tanzt, singt und lacht; getreu unserem Motto stellten wir auch in diesem Jahr wieder ein buntes Sitzungsprogramm auf die Beine.

Ganz neu: das Publikum in der Stadthalle durfte sich diesmal über zwei gleiche Kappensitzungen freuen. Bis letztes Jahr organisierte der Verein stets eine Trockensitzung und eine Galasitzung. Da man aber für die aktuelle Session etwas Neues einführen wollte, entschied sich der Vorstand dafür, den gleichen Sitzungsablauf an zwei unterschiedlichen Terminen zu präsentieren. Beim Publikum kam diese Veränderung sehr gut an.

Die erste Sitzung war gut besucht, die zweite sogar komplett ausverkauft. Das Programm der Sitzung konnte sich schließlich auch sehen lassen. Traditionell wurde die Sitzung durch den Musikverein Ransbach-Baumbach eröffnet, der den Einmarsch des Elferrates begleitete. Ab dann führte Sitzungspräsident Philipp Schlemmer souverän durch das Programm. Er kündigte die einzelnen Beiträge mit lockeren Sprüchen an und lieferte zu verschiedenen Punkten spannende Hintergrundinformationen.

Einen Höhepunkt der Sitzung stellte sicher unser Kräutscheskönig Uli I. dar. Zum zweiten Mal führte er dieses Jahr unter dem Motto „Karneval von Herzen“ sein Gefolge an.

Auch die tänzerischen Beiträge von Blau-Gold sorgten für ausgelassene Stimmung im Publikum. Den Anfang machten an beiden Sitzungen die Minis von Blau-Gold, die mit ihrem Tanz „Back to the 80 ́s“ den Saal zum Mitsingen brachten. Die kleinen und großen Funken bewiesen danach ihr tänzerisches Geschick und beindruckten wie immer mit ihrem Talent. Licht und Finsternis kämpften dieses Jahr im Tanz der Youngsters gegeneinander. Auch in der zweiten Hälfte sorgten die Showtanzgruppe Blau-Gold mit ihrem Tanz „Mafia“ und die Tanzgruppe Passion, mit dem Thema „Dia de los muertos – la catrinas und der Tag der Toten“, für Begeisterung. Der ein oder andere Lacher entwischte dem Publikum beim Tanz des Männerballets welcher angelehnt an die Rocky Horror Picture Show war.

Bei den Vorträgen gab es in diesem Jahr einige neue Gesichter im Programm. Christoph Fohr und seine Frau Ciara skizierten die Höhen und Tiefen des Ehelebens in ihrem Vortrag. Erstmals trat Dietmar Kessler nicht nur solo, sondern auch zusammen mit seinem Schwiegersohn (Alexander Schulz-Sacharow) auf und präsentierte mit ihm einen witzigen Generationenkonflikt. Gesichter wie die Boomer Frau (Susanne Hein) und die Natascha (Natascha Bayer), sind nicht mehr von der blau-goldenen Bühne wegzudenken und waren natürlich ebenfalls in der Bütt vertreten. Rudolf Schwaderlapp, der nicht nur als „Till“ wieder mit von der Partie war, sondern auch als RKK-Abgesandter, verlieh uns in diesem Jahr den RKK-Bewegungsorden, als Anerkennung für die Förderung, die der Verein im Tanzsport leistet. Für gute Musik und Stimmung im Saal sorgte neben der Band Daylight auch Partysänger Bernd Stotz.

Für die Bewirtung war Philipps Kochtöpferei zuständig, die mit ihrem starken Team für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.

Ein weiteres Highlight der Session war mit Sicherheit auch die After-Sitzungs-Party in der Töpferstube (Kellerbar der Stadthalle). Was früher schon Tradition war, wurde in diesem Jahr durch das Team des neuen Stadthallenwirtes wieder ins Leben gerufen. Dort feierten die Gäste noch bis tief in die Nacht.

Abschließend möchten wir uns nochmals bei allen Besuchern, Aktiven, Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die hervorragende Kampagne bedanken! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karnevalsfreunde Blau-Gold e.V.